Anlieferung eines Schiffsverlängerungssegmentes (Teil 1)    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Schwerlast
 Messen&Shows
 Firmenbesuche
 Motorsport
 Sonstiges



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Ab Werk zu kurz

 

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Ein Schwimmkran auf der Weser liefert ein Schiffssegment an, dazu erstmal kurz die Geschichte:

Im Sommer 2003 begann die Lloyd-Werft in Bremerhaven den Schiffsneubau “Pride of America” zu verlängern. Zuerst wurde der nagelneue Schiffsrumpf im Dock in zwei Teile getrennt.

Danach wurde der vordere Teil, rund 11000 Tonnen schwer, vom Achterschiff rund 25 Meter weggezogen. Diese Lücke wird nun mit bereits vorgefertigten Segmenten aufgefüllt und so das Schiff um 24,56 Meter verlängert.

(c) www.hadel.net

Im September 2003 werden die Sektionen mit mehren Schiffsdecks angeliefert und auf den
350 Tonnen schweren Doppelboden platziert, der bereits Anfang August eingesetzt wurde.

(c) www.hadel.net

Dieses Segment über drei Etagen wurde am 6. September 2003 eingesetzt.

(c) www.hadel.net

Als Schubantrieb hilft dieser Schlepper, der der
Schwimmkran Enak über die Weser in den Hafen drückt.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Die große Schleuse auf dem Weg in den Hafen ist kein Problem. Das Einfahren in die Schleuse geht sehr zügig.




In langsamer Fahrt kann die Schleuse während des Pumpvorgangs durchfahren werden.

(c) www.hadel.net

Und schon öffnet sich das Tor zum Hafen.

(c) www.hadel.net

Aus der Schleuse heraus geht es rechts herum weiter zur großen Drehbrücke.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Die große Drehbrücke ist bereits hoch- gefahren und beginnt sich zur Seite zu drehen.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Der Schwimmkran fährt in großem Bogen zur Durchfahrt der Drehbrücke.

(c) www.hadel.net

Die riesigen Abmessungen werden auf den nächsten Bildern deutlich.

(c) www.hadel.net

Die Menschen und Autos verschwinden fast auf dem Bild.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Das geteilte Schiff im Dock. Das Vorschiff ist 150 Meter und das Achterschiff 106 Meter lang.

(c) www.hadel.net

Damit man nun genau rangieren kann, um die Sektion in die Lücke zu heben,
kommt ein zweiter Schlepper zur Unterstützung.

Zum zweiten Teil des Berichts...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!