Verschiffung von zwei Maschinenhäusern REpower 5M    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Schwerlast
 Messen&Shows
 Firmenbesuche
 Motorsport
 Sonstiges



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Auf dem Weg nach Schottland

 

(c) www.hadel.net

Anfang Juli 2006 waren die Montagearbeiten an den zwei Maschinenhäusern
für den Offshore-Einsatz vor der schottischen Küste beendet.

(c) www.hadel.net

Die Maschinenhäuser auf SPMT-Achslinien wurden von Fa. P.Adams gefahren.

(c) www.hadel.net

Bevor die unhandliche Ladung die Reise zum Schiff antrat,
waren jedoch die beiden Nabenköpfe zu transportieren.

(c) www.hadel.net

Nach der Ausfahrt ging es nur noch geradeaus weiter.

(c) www.hadel.net

Die Strecke vom Montageplatz bis zum Schiff betrug nur etwa 800 Meter.

(c) www.hadel.net

Sämtliche Verladungen in den Laderaum sollten mit den schiffseigenen Kranen erfolgen.

(c) www.hadel.net

Das Anschlagen des Nabenkopfes verlief ohne Probleme
und kurze Zeit später hing die Last am Haken.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Einige Zeit später machte sich auch das erste Maschinenhaus auf die Reise.

(c) www.hadel.net

Auch wenn die Straße an der Kaimauer entlang über 10 Meter breit ist,
war das Verlassen des Montageplatzes nicht so einfach.

(c) www.hadel.net

Die nutzbare Fläche wurde einfach um den angrenzenden Grünstreifen erweitert.

(c) www.hadel.net

Damit der Platz wirklich ausreichte, mußte nun aber noch der hintere Teil angehoben werden, sodaß der linke Teil vom Maschinenhaus über den Torpfosten hinwegschweben konnte.

(c) www.hadel.net

Danach mußte jedoch erstmal am Straßenrand geparkt werden.

(c) www.hadel.net

Zuerst soltle noch der zweite Nabenkopf zum Schiff gebracht werden.

(c) www.hadel.net

Während die Nacht über die Arbeiter hereinbrach, wurde weiter verladen.

(c) www.hadel.net

Weit nach 22 Uhr startete das erste Maschinenhaus die Überfahrt.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Insgesamt dauerte die Fahrt nur wenige Minuten.

(c) www.hadel.net

Zur gleichen Zeit verschwand der zweite Nabenkopf im Laderaum der Passat.

(c) www.hadel.net

Dann wurden die Motoren abgestellt und die verdiente Nachtruhe begann.

(c) www.hadel.net

Bis zu den frühen Morgenstunden des folgenden Tages hatte sich nichts getan.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Am Vormittag wurde mit den Hubvorbereitungen begonnen.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Rechtzeitig vor dieser Premiere hatte die neue
330-Tonnen-Hubtraverse von Pfeiffer den TÜV-Segen erhalten.

(c) www.hadel.net

Eine genaue Einweisung erfolgte vor dem ersten Einsatz der Traverse.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Mit dem eigenen Hilfskran können später Ersatzteile und Werkzeug
auf die Offshore-Anlage gehoben werden.

(c) www.hadel.net

Nachdem alles mehrfach kontrolliert wurde, konnte die Last unter die Haken gefahren werden.

(c) www.hadel.net

Die neue Traverse soll die Montagen auf hoher See einfacher machen,
da die Last schwingungsarm gehoben werden kann.

(c) www.hadel.net

Die Anschlagpunkte sind tief im Gehäuseinneren versteckt.

(c) www.hadel.net

So sah die Montage des ersten Prototyps einer REpower 5M aus...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!