Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Motorshow Essen 2018 - Übersicht

Veröffentlicht am 07.12.2018

Back to the 80s?

Der erste Dezember 2018 war für viele Tuningfans wieder der jährliche Startschuss zur Wintersaison, in der Projekte in heimischen Garagen und Werkstätten umgesetzt werden. In aller Regel trifft sich die Szene nochmals zur Essen Motorshow und deckt sich mit Teilen und Ideen ein. Hier werden Trends gesetzt, die spätestens im kommenden Frühjahr häufiger auf der Straße und den Events zu sehen sein werden.

Folierungen werden immer krasser und immer noch beliebter. Leistungssteigerungen sind zwar noch recht hoch im Kurs, aber der immer massivere Einzug von Elektronik lässt die Kosten für mehr Power schnell ausarten. Also lieber eine kräftige Basis investieren und diese dann nur noch optisch überarbeiten smilie. Es sei denn, die Barmittel sind nahezu unbegrenzt - aber dann lässt man tunen, anstatt selbst rumzuschrauben, oder?

Zurück aus den 80ern ist der Trend "kostengünstige" Verbreiterungen mittels sichtbarer Schrauben an die Karosserie zu heften. Weder schön noch handwerklich großartig - mich hat es an die ersten "Tuningversuche in heimischen Garagen" aus den 80er Jahre erinnert. Das kann es nicht wirklich sein, oder?

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Tuning Pur - so könnte man das Motto der 51. Essen Motorshow perfekt beschreiben.

(c) www.hadel.net

Vorallem ungewöhnliche Farben und Stylings stehen derzeit sehr hoch im Kurs vieler Modifikationen.

(c) www.hadel.net

Ohne Luftfahrwerke geht im Moment scheinbar gar nichts.

(c) www.hadel.net

Aber zurück zu Farben und Designs: Ob ich dieses zusammengebastelte Etwas nun toll finden kann, nur weil "JP" für dieses "Themenfahrzeug" verantwortlich ist, wage ich zu bezweifeln.

(c) www.hadel.net

Matte Folierungen sind schon einige Jahre beliebt, jetzt auch gern mit farbigen Details und lackierten Felgen passend zur Folie.

(c) www.hadel.net

Eines meiner absoluten persönlichen Highlights der Messe: Den offiziell "hässlichsten Wagen der Welt" zu tunen und mit einem coolen Look auszustatten, erfordert Mut und eine echte Idee - Mission erfüllt, würde ich sagen!

(c) www.hadel.net

US-Cars sind seit einigen Jahren auch für den breiten Markt in Europa angekommen.

(c) www.hadel.net

Nicht nur Muscle-Cars, sondern auch große US-Pickups haben sich im Windschatten von VW Amarok und Co. etabliert.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Ob man aber diese Folierung mag, bleibt wohl jedem selbst überlassen.

(c) www.hadel.net

Die Lachnummer der Essen Motorshow 2018: Siha, eigentlich Institution für hochwertige Sport- und Luxusfahrzeuge versteckte auf dem Pressetag alle Exponate noch unter schmuddelig grauen Tüchern - immer wenn man denkt, es geht nicht mehr peinlicher, dann kommt ein Aussteller auf eine "ganz tolle Idee" und zeigt klar, dass man rein gar nichts verstanden hat smilie. Respekt dafür!

(c) www.hadel.net

Wenn da nicht diese Unterbrechung zwischen Nase und Fronthaube wäre..., tja, dann wäre es richtig gelungen.

(c) www.hadel.net

Über die seltsamen Ausprägungen von Luftfahrwerken in Kombination mit eigentümlichen Rad-Reifen-Kombinationen könnte ich mich an dieser Stelle durchaus länger auslassen, aber was soll´s?

(c) www.hadel.net

Das wahre Grauen und ein scheinbar recycelter Trend sind diese abscheulichen aufgeschraubten Verbreiterungen.

(c) www.hadel.net

Scheinbar aus den 80ern hervorgeholtes Relikt billiger Hinterhoftuner wird einer der neuen Trends.

(c) www.hadel.net

Ich bevorzuge ausgetauschte Kotflügel oder entsprechend aufgesetzte Verbreiterungen ohne Kanten oder sichtbare Schrauben.

(c) www.hadel.net

Bei den Versionen für die unterschiedlichsten Rennserien werden natürlich immer schicke Bodykits entwickelt.

(c) www.hadel.net

Enthusiasten im Breitensport schaffen sogar aus einem normalen Serien-Escort einen echten Leckerbissen für die Rennstrecke.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Wer über entsprechende Reserven verfügt, kann natürlich auch einfach den 2019er Audi R8 ordern und auf die eigenen Bedürfnisse anpassen und abstimmen (lassen).

(c) www.hadel.net

Schließlich gibt es für alle möglichen Serien die passende Basis bei rennomierten Tunern.

(c) www.hadel.net

Vier fette Zusatzstrahler an der Front, schlichter roter Lack und Stern an der Front - da werden Erinnerungen wach, oder?

(c) www.hadel.net

Echte Klassiker, wie dieser Ford Mustang, benötigen keine große Überarbeitung sondern nur solide Restauration.

(c) www.hadel.net

Dieser Wartburg scheint auf den ersten Blick etwas in die Jahre gekommen, aber wenn man genauer hinschaut, dann entdeckt man die sorgfältige Arbeit mit vielen Details in einem perfekten Lackkleid - einfach Hammer!

(c) www.hadel.net

Hier der andere Weg: Möglichst nahe am Original bleiben, so erstahlt dieser Sechser wie frisch aus dem Werk gerollt.

(c) www.hadel.net

Oder einfach mal aus der Basis ein Pickup (oder ist es doch eher ein Landaulet?) machen - eine hammermäßige Idee!

(c) www.hadel.net

Und dann entdeckt man diese Oldtimer, die jedem echten Autofan einfach nur das Herz aufgehen lassen.

(c) www.hadel.net

Beim Blick in den Innenraum wird klar, dass hier die Restaurierung die Originalität zurückgeholt und nicht verdrängt hat.

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Wer sich einen Samba mit den kleinen Dachfenstern in diesem Zustand leisten kann, verfügt über großzügige finanzielle Reserven.

(c) www.hadel.net

Nächstes Thema: Filmautos - Diesen Kombi erkennen wohl nur Filmfans, die in den 80ern schon im Teeny-Alter waren.

(c) www.hadel.net

Während ich hier fotografierte, hörte ich immer wieder: "Ob da auch der echte Flux-Kompensator drin ist?" smilie.

(c) www.hadel.net

Wenn man den Film anhand der Beschriftung erkennen kann, ist es kein Rätsel mehr, oder?

(c) www.hadel.net

Für alle, die es nicht wissen, hier der Tip: "Herbie - the love bug".

(c) www.hadel.net

Aber zurück zu den Ursprüngen: Wir sind in Deutschland - Sauerkraut-Land smilie.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Wenn man es weniger dezent mag, dann ist ein Lamborghini immer eine gute Wahl.

(c) www.hadel.net

Und nochmals zurück zu den Ausführungen zu Beginn des Berichts: Richtiges Tuning kommt ohne sichtbare Schrauben aus!

Anzeige:
(c) www.hadel.net

Früher gab es reihenweise Fahrzeuge mit endlos aufgepumpten Soundsystemen - mittlerweile ist dieser Bereich fast nur noch bei den Herstellern der Komponenten zu entdecken.

(c) www.hadel.net

Modifizierte Lichtsysteme finden derzeit mehr Fans und Zuspruch in der Szene.

(c) www.hadel.net

Manchmal kommt es aber auch einfach nur auf die entsprechende Präsentation an.

(c) www.hadel.net

Allerdings fände ich hier Fahrzeuge in kräftigen Kontrastfarben wesentlich reizvoller.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Wer schon länger auf unseren Seiten Stammgast ist, kann sich denken, was mir bei diesen Exponaten auf einer Auto- und Tuningmesse so einfallen würde - ein ganz böser und unverzeihlicher Fehler der Messeorganisation!

(c) www.hadel.net

Diese G-Klasse, die fast komplett mit Swarovski-Glitzer überzogen wurde, ist ein echter Hingucker und total "over the Top" smilie.

(c) www.hadel.net

Schon seit etlichen Jahren schaut die Essen Motorshow über den eigenen Tellerrand hinaus.

(c) www.hadel.net
Anzeige:

Hier meine persönlichen Messehighlights im Detail:

Ford Fiesta ST RX43 Ken Block's Gymkhana 8

Weiterlesen...

Lamborghini Huracan GT3 Evo

Weiterlesen...

Lamborghini Huracán Super Trofeo Evo 2018

Weiterlesen...

VW I.D. R Pikes Peak

Weiterlesen...