Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Motorshow Essen 2002 (Teil 6)

Chrysler und Dodge

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Die überarbeitete, neue Viper wird jetzt unter dem Dodge-Logo verkauft. So möchte sich Mercedes gern von der starken Konkurrenz aus dem eigenen Hause distanzieren.

Insgesamt ist die neue Optik sehr brav und unscheinbar geworden. Die Seitenlinie ist auf den ersten Blick kaum von einem Honda S2000 zu unterscheiden (auch wenn dieser kleiner ist).

Die Dodge Viper SRT-10 ist mit 500PS nicht schwach ausgestattet, hat aber viel vom ursprünglichen Charme verloren.

www.hadel.net

Der Innenraum ist immer noch *recht schlicht*.

In dieser Leistungsklasse gibt es kaum ein anderes Cockpit, daß so wenig Sport- wagen-Flair ausstrahlt.

Auch der Fußraum ist wegen des massiven 10Zylinders und des Getriebes nicht gerade üppig.

Die 310Watt-Stereoanlage ist nur ein kleiner Trost, oder?

www.hadel.net

Die Elektronik hat auch Einzug gehalten, somit ist jetzt ABS serienmäßig enthalten.


Beeindruckend immer noch die Bereifung mit 275/35 ZR 18 vorn und 345/30 ZR 19 auf der Hinterachse.


Zakspeed

(c) www.hadel.net

Auf dem Dunlop-Stand wurde auch der Gesamtsieger des 24Stunden-Rennens auf dem Nürburgring gezeigt. Die Zakspeed Chrysler Viper GTS-R wird im Rennen aber mit etwas schmaleren Reifen auf der Hinterachse gefahren. So sind hier hinten nur 300/710R18 und vorn 285/680R18 montiert.

(c) www.hadel.net

PentaStarStyling

(c) www.hadel.net
www.hadel.net

Hier wurde eine Chrysler Viper GTS-R mit Straßenzulassung präsentiert. Neben den tollen 20Zoll-Felgen mit Reifen in ge- wohnten Breiten (v:285 h:345), hat dieses Fahrzeug den kompletten Unterboden mit einer Carbonverkleidung verdeckt.


Der Heckspoiler ist von innen elektrisch verstellbar (Bild links).

Der Motor ist mit Mopar-Motronic ausge- stattet, hat zum Ausgleich aber auch eine verstärkte Bremsanlage.

(c) www.hadel.net

Ansonsten zeigt man hier viel Chrom, um die anderen Chrysler-Modelle etwas auffälliger zu gestalten.


Startech

www.hadel.net

Die Brabus-Tochter Startech zeigt alle Modelle in schwarz, damit die vielen kleinen Chromzurüstteile auch richtig ins Auge fallen.

Es ist auch Motortuning für den PT Cruiser möglich, so werden aus dem 2,2Liter-Diesel bis zu 160PS geholt. Das maximale Drehmoment liegt dann bei 340Nm.

Die Benziner können ebenso eine Kraftkur erhalten.

www.hadel.net

Der Dodge Ram Pickup ist mit den 24Zoll- Felgen und den 305/35R24-Reifen die Weltpremiere von Startech. Das Fahrwerk ist um 35mm tiefer gelegt worden.


Navigationssystem und viele Chromteile gehören natürlich zu einem derart exclusiven Fahrzeug dazu.

www.hadel.net

Den Grand Cherokee haben die Techniker von Startech auch zu mehr Power verholfen. Hier aber mit dem Ansatz, dem Motor mehr Hubraum zu spendieren. Der 4,7Liter-Motor hat nach der Überarbeitung 5,5Liter, aber noch gewaltiger der Unterschied in der Leistung: Vorher waren 220PS verfügbar, danach sind es 285PS.

Die max. Höchstgeschwindigkeit für diesen Offroader wurde so auf 220km/h gebracht.