Jens Hadel  +49 171 6313756            

Translate to:


Trafo-Transport zum Kraftwerk Bremen Farge

Veröffentlicht am 11.04.2014

Modell im Einsatz

(c) www.hadel.net

Im Januar 2014 wurde am Kraftwerk Bremen Farge ein Trafo per Schwimmkran angeliefert.

(c) www.hadel.net

Für die restliche Strecke auf dem Landweg setzte die Spedition Kahl einen Selbstfahrer ein.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Hier in Bremen hingegen, mussten nur einige hundert Meter zurückgelegt werden.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Die Transportroute führte einmal fast rund um das Kraftwerk Bremen Farge herum.

(c) www.hadel.net

Abgesehen von zwei 90-Grad-Kurven gab es fast keine Hindernisse.

(c) www.hadel.net
(c) www.hadel.net

Die zweite Kurve hatte es allerdings in sich.

(c) www.hadel.net

Eine Hecke sowie eine Bodenerhebung im Innenbereich der Kurve begrenzten den Transport.

(c) www.hadel.net

Aber durch den Einweiser an der Front wusste der Steuermann am Heck immer Bescheid.

(c) www.hadel.net

Auf dem Platz vor der Einfahrt wurde die Fahrtrichtung nochmals gedreht.

(c) www.hadel.net

Die finalen Meter zum Kraftwerk waren mit Stahlplatten ausgelegt,
da hier der Boden ansonsten wohl den schweren Transport nicht tragen würde.

(c) www.hadel.net

An der letzten Einfahrt kam es dann nochmal auf jeden Zentimeter an.

(c) www.hadel.net

Auch hier zeigte sich wieder das perfekte Zusammenspiel zwischen Fahrer und Einweiser.

(c) www.hadel.net

Nach dieser letzten Engstelle waren es nur noch wenige Meter bis zur Entladeposition.

(c) www.hadel.net

Für das spätere Abladen sind Hydraulikzylinder zum Einsatz gekommen.

(c) www.hadel.net