Messeneuheiten der IAA 2003 (Teil 2)    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Schwerlast
 Messen&Shows
 Firmenbesuche
 Motorsport
 Sonstiges



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Audi

 

(c) www.hadel.net

Am Stand von Audi zeigte man nochmals den Nuvolari,
der im Frühjahr 2003 in Genf zum ersten Mal gezeigt wurde.

(c) www.hadel.net

Die Motordaten sind beeindruckend: 5-Liter-V10-Biturbo mit einer Leistung von 600 PS. Beschleunigung von 0-100 km/h in 4,1 s, max. Highspeed bei 250 km/h abgeregelt, maximales Drehmoment: 750 Nm

(c) www.hadel.net

Auch hier wurde die gesamte Steuerung auf ein System ähnlich dem BMW-iDrive gelegt.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Die TT-Baureihe wurde durch die neuen 3,2-Liter-Motoren erweitert. Sowohl Coupe als auch das Cabrio sind mit den 250 PS der Topmotorisierung des V6 noch zügiger unterwegs. Doch ob das bei dem eher problematischen Fahrwerk eine gute Idee ist, mag jeder für sich entscheiden. Zumindest hat man den Heckspoiler etwas vergrößert.

(c) www.hadel.net

Die Weltpremiere bei Audi war der neue Audi Le Mans.

 Trennlinie 

Volkswagen

 

(c) www.hadel.net

Der neue Golf feierte auf der IAA seinen ersten großen Messeauftritt, nach der ersten Präsentation im Werk Wolfsburg vor den Mitarbeitern, die bereits eine Woche früher einen Blick auf das neue Massenmodell werfen konnten. Hier im Bild die GTI-Studie.

(c) www.hadel.net

Den Golf im H0-Massstab gibt es auf Frank´s Modellseiten...

(c) www.hadel.net

Als Polo Fun wurden einige Fahrzeuge gezeigt, die durch Kunststoffleisten und andere Veränderungen besonders die jüngere Generation ansprechen soll.

(c) www.hadel.net

Als Highlight präsentierte VW den Concept R als Weltpremiere, mehr Fotos und Infos...

 Trennlinie 

Bentley

 

(c) www.hadel.net

Bei Bentley präsentierte man stolz das neue Coupé Bentley Continental GT.

Der W12-Biturbo aus dem VW-Regal liefert 560 PS, die aus 6 Litern Hubraum kommen. Bereits ab 1.600 U/min liegt ein Drehmoment von 650 Nm an. Der erste 12 Zylinder von Bentley gibt die Kraft über eine sequentielle 6-Gang-Automatik, auf die der Fahrer mittels Schaltwippen am Lenkrad Einfluss nehmen kann, an alle vier Räder weiter. Derart viele Neuerungen sind vielleicht etwas viel für die Traditionalisten unter der angestammten Kundschaft.

(c) www.hadel.net

DIe Fahrdaten sind beeindruckend: Geschwindigkeit max. 318 km/h, 0-100km/h in 4,8 Sek.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Der Innenraum ist mit feinem Leder und edlem Holz ausgestattet, bietet allerdings nur 2 Personen Platz. Die hintere Sitzbank ist nur als zusätzliches Gepäckfach nutzbar, da die Rückenlehnen der vorderen Sitzreihe fast an die Sitzflächen der Fondplätze anschlagen.


In Anbetracht der großzügigen Aussen- abmessungen ist es erstaunlich, daß es sich doch um einen 2+2 Sitzer handelt, der nicht für 4 Personen nutzbar ist.

 Trennlinie 

Aston Martin

 

(c) www.hadel.net

Auf der IAA erlebte auch der Aston Martin DB9 seine Premiere. Als Nachfolger des DB7 baut der DB9 auch auf den Erfahrungen des Vanquish auf. Der 6-Liter-V-12 leistet im DB9 450PS bei einem maximalen Drehmoment von 570 Newtonmetern. Die Bereifung besteht aus 19-Zoll-Felgen vorne mit 235/40ern und hinten 275/35er Reifen.

(c) www.hadel.net

Der Verkaufspreis wird erst zur Markteinführung im Frühjahr 2004 bekannt gegeben.

(c) www.hadel.net

Das dezente Styling verrät auch hier nur dem Kenner, daß es sich um einen Sportler handelt.

(c) www.hadel.net

Der Aston Martin Vanquish zeigte schon früher die Front des neuen DB9.

(c) www.hadel.net

An einem Schnittmodell konnten auch die inneren Werte genauer betrachtet werden.

weiter zum dritten Teil des Messe-Rundgangs...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!