65. Internationale Automobil-Ausstellung PKW 2013    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Schwerlast
 Messen&Shows
 Firmenbesuche
 Motorsport
 Sonstiges



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Wie geht´s weiter?

 

Am 12. September 2013 startete die 65. IAA für PKW wieder mit den zwei Pressetagen für die akkreditierten Journalisten, während der auch Frank und ich uns in Frnakfurt umgesehen haben. Danach folgten am Donnerstag und Freitag die Fachbesuchertage, an denen durch den rund dreifachen normalen Eintrittpreis der Besucherandrang noch stark reduziert blieb. Von Samstag, dem 14. September an, durften sich die vielen Auto-Enthusiasten bis zum 22. September 2013 auf der wohl größten Automesse die vielen Weltpremieren ansehen.

(c) www.hadel.net

In diesem Jahr drehte sich vieles um das Thema E-Mobilität. Allerdings erschien dieser Schwerpunkt, wie auch in den Jahren zuvor, nur eine gewisse Alibi-Funktion zu übernehmen, denn etliche Hersteller hatten zwar Vorzeigeprojekte im Angebot, setzten im Verkauf aber eher auf publikumswirksame Magneten, wie Motorsport, Luxus- und Supersport-Fahrzeuge. Also eigentlich wie immer, nur in diesem Jahr unter dem Deckmantel der Elektro-Mobilität.

 Trennlinie 

 

Kuriositätenkabinett

(c) www.hadel.net

Bestes Beispiel liefert Audi mit dem Gewinner der 24 Stunden von Le Mans. Hybrid-Renn- sporterfolge werden hervorgezogen, um dem Auto einen grünen "Daumen" zu verleihen.

(c) www.hadel.net

Da wird selbst einem BMW X5 ein Elektroantrieb verpasst, um besser dazustehen,
auch wenn die rein elektrische Reichweite nur knappe 30 Kilometer beträgt.

(c) www.hadel.net

Einem AMG SLS einen Elektroantrieb einzupflanzen, ist zwar eine ehrenwerte Aufgabe,
aber für die Öko-Blianz des Planeten machen einige Luxus-Sportwagen keinen Unterschied.

(c) www.hadel.net

Porsche verpasst dem 918 Spyder Zusatzleistung durch Strom, doch wenn man wirklich etwas für die Umwelt machen wollte, könnte man die Technik in alle Klassen einführen, wie damals der Sicherheitsgurt oder das ABS einfach zum Standard wurde.

(c) www.hadel.net

Stattdessen berichten Medien über die neuen Möglichkeiten,
die nur für Leute mit dickem Geldbeutel und schlechtem Gewissen bezahlbar sind.

(c) www.hadel.net

Mal ganz ehrlich: Den BMW I8 würden sich bestimmt viele Enthusiasten in die eigene Garage stellen, aber wer kann sich diesen Luxus leisten?

(c) www.hadel.net

Provokation ja - aber ist es in den Zeiten, wo ein Volk vom eigenen Herrscher bedroht wird, eine nachvollziehbare Marketing-Maßnahme mit militärischen Fahrzeugen für das eigene Unternehmen zu werben? Ich finde das vollkommen daneben...

(c) www.hadel.net

Wenn Hersteller den machbaren Luxus zeigen, präsentiert das die eigene Leistungsfähigkeit.

(c) www.hadel.net

Natürlich gehören Prototypen und Studien dazu.

(c) www.hadel.net

Aber das Geschäft wird damit gemacht, einfach mal Möglichkeiten darzustellen.

(c) www.hadel.net

Ob Luxus oder Kraft im Überfluss ist dabei egal.

(c) www.hadel.net

Und scheinbar gibt es derzeit für jede Abstrusität einen Markt smilie.

(c) www.hadel.net

Ungewöhnliche Lacke oder Folierungen sind derzeit ja überall schwer in Mode.

(c) www.hadel.net

Carbon-Oberflächen oder -Effekte stehen ganz oben in den Styling-Rules der Tuner.

(c) www.hadel.net

Mansory präsentierte eine G-Klasse im edlen Voll-Carbon-Look.

(c) www.hadel.net

Bentley setzt wie gewohnt auf Leistung und schier grenzenlosen Luxus.

(c) www.hadel.net

Nebenbei wird mit dem Hashtag der Brückenschlag zu den sozialen Netzwerken vollzogen.

(c) www.hadel.net

Lamborghini hingegen setzt weiterhin auf vertraute und erprobte Mittel beim Marketing.

(c) www.hadel.net

Bei Bugatti gab es, leider wie schon in den Vorjahren, wieder mal die nächsten Einzelstücke, die durch verschiedene Individualisierungen einmalig wurden.

(c) www.hadel.net

Porsche - 911...in endlos vielen Varianten - nicht neu, aber immer noch erfolgreich.

(c) www.hadel.net

Natürlich gibt es den ewigen Porsche auch wieder als GT3.

(c) www.hadel.net

Die Rennerfolge des (fast) vergangenen Jahres dürfen ebenfalls nicht vergessen werden.

(c) www.hadel.net

Zu dieser Smart-Studie befragt, fiel mir nur der Vergleich mit dem hässlichen Stück Seife ein, welches von jedem geflissentlich ignoriert wird.

Es soll aber Leute geben, die sowas schön finden smilie.

(c) www.hadel.net

Thema Studie: Man mische Einer und X1 schrubbe etwas dran rum und schon ist eine neue Fahrzeugklasse geboren...irgendwie recht einfallslos oder?

(c) www.hadel.net

Ford zeigt den Königsweg: Man wählt den kommenden Mondeo, der seit über einem Jahr außerhalb von Europa verkauft wird, um die neue Luxuslinie vorzustellen. Wie wäre es denn mal damit, das neue Modell endlich mal auf den europäischen Markt zu bringen? Unglaublich!

(c) www.hadel.net

Opel zeigte die Studie "Monza" - bei dem Namen habe ich etwas anderes erwartet.

(c) www.hadel.net

Aber vielleicht liegt es auch an mir, daß ich auf mehr Retro-Formensprache gesetzt habe.

(c) www.hadel.net

Bei Subaru hingegen war ich vom ersten Augenblick an begeistert:
Die Optik gehört auf die Straßeund hoffentlich auf die Rallye-Strecken der WRC!

(c) www.hadel.net

Volvo setzt auf die Optik bekannter Muscle-Cars, die derzeit angesagt ist.

(c) www.hadel.net

Das Jaguar-SUV hingegen scheint fast aus den Styling-Labors von Volvo zu kommen smilie.

(c) www.hadel.net

Audi hat es scheinbar geschafft: Jede Studie wird gefeiert und bestaunt.

(c) www.hadel.net

Die Firmengeschichte wird für alle immer wichtiger, so auch bei Subaru.

(c) www.hadel.net

Toyota erinnert an die erfolgreiceh Teilnahme am Langstreckenrennen von Le Mans.

(c) www.hadel.net

Den DeltaWing für die 2014er-Teilnahme in Le Mans konnte man bei Nissan bewundern.

(c) www.hadel.net

Seit 2013 nimmt Hyundai mit dem i20 am WR-Championat teil und zeigt dies auf der IAA.

(c) www.hadel.net

Ferrari gab zum IAA-Start die Verpflichtung von Kimi Räikkönen für 2014 bekannt.

(c) www.hadel.net

Mercedes hat sich mit dem SLS in der GT3-Klasse erfolgreich etabliert.

(c) www.hadel.net

Volkswagen hingegen setzt mit dem Polo auf die Rallyeszene.

(c) www.hadel.net

Auf jeden Fall wird die IAA auch 2013 zum großen Besuchermagneten, denn das Interesse an Autos wird wohl gerade in Deutschland nicht abebben.

(c) www.hadel.net

Dabei werden die Präsentationen oftmals immer aufwendiger und beeindruckender.

(c) www.hadel.net

Wobei auch die schlichte Variante überzeugen kann smilie.

(c) www.hadel.net

Bereits 2002 wurde die Studie 1L vorgestellt, dann 2007 als Serienfahrzeug angekündigt, welches ab 2010 in den Handel kommen sollte. Jetzt, 2013, sollen mal 50, mal 250 Exemplare gebaut werden. Scheinbar ist alles nicht so einfach, wie gedacht...

(c) www.hadel.net

Der neue Golf Plus bekommt einen neuen Namen, sonst ändert sich wenig: Golf Sportsvan.

(c) www.hadel.net

Den neuen Golf R haben wir schon auf der Nordschleife kreisen sehen.

(c) www.hadel.net

Nach dem massenhaften Auftreten von chinesischen Herstellern in den Vorjahren ist es ruhiger geworden, aber eines ist sicher: Es tut sich was! Die Autos sehen besser aus und werden nun im heimischen Markt abgesetzt und "beim Kunden erprobt".

Und wenn es so weitergeht, dann wird es keine Jahrzehnte mehr dauern, bis chinesische Hersteller Autos nach europäischen Sicherheitsstandards bauen und verkaufen werden.

(c) www.hadel.net

Noch im Frühjahr drehte der Maserati Ghibli auf der Nordschleife viele Testrunden.

(c) www.hadel.net

Wer dieses wuselige Treiben sieht, möchte vielleicht mehr erfahren smilie.

Trennlinie

 

Messe-Highlights im Überblick:

für mehr Infos hier klicken...

Die Girls der 65. IAA 2013:

Für viele Besucher mindestens genauso wichtig wie die PS-Boliden der größten Messe rund um das Auto: Die vielen schönen Modelle auf zwei Beinen - hier gibt es meine persönliche Auswahl.

Trennlinie

für mehr Infos hier klicken...

Aston Martin CC 100 Speedster Concept

für mehr Infos hier klicken...

Aston Martin V12 Vantage S

für mehr Infos hier klicken...

Audi sports quattro concept

für mehr Infos hier klicken...

BMW i8

für mehr Infos hier klicken...

Ferrari 458 Speciale

für mehr Infos hier klicken...

Ford Mondeo Vignale

für mehr Infos hier klicken...

Honda NSX Concept 2013

für mehr Infos hier klicken...

Lamborghini Gallardo LP 570-4 Squadra Corse

für mehr Infos hier klicken...

Lamborghini Mansory Carbonada

für mehr Infos hier klicken...

Lexus LF-NX Hybrid

für mehr Infos hier klicken...

Maserati Ghibli

für mehr Infos hier klicken...

Maserati Quattroporte Ermenegildo Zegna

für mehr Infos hier klicken...

Brabus B50 iBusiness

für mehr Infos hier klicken...

Brabus G-Klasse B63S 700 6x6

für mehr Infos hier klicken...

Subaru WRX Concept

für mehr Infos hier klicken...

Porsche 918 Spyder Hybrid

Der Besuch in Frankfurt lohnt immer, also schonmal den nächsten Termin vormerken!

VonBisOrtInfo
September 2019
12.09.201922.09.2019Frankfurt68. IAA PKW

Der Messe-Bericht von 2017...
Alle Angaben ohne Gewähr.



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!