63. Internat. Automobil-Ausstellung Nutzfahrzeuge 2010    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Schwerlast
 Messen&Shows
 Firmenbesuche
 Motorsport
 Sonstiges



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Rückenwind?

 

(c) www.hadel.net

In Hannover öffnete im September wieder die IAA für Nutzfahrzeuge im ersten Jahr nach den wirtschaftlichen Turbulenzen der Krise, die fast exakt drei Jahre zuvor überall auf dem Globus für Veränderungen sorgte. Etliche Firmen blieben auf der Strecke oder kämpfen immer noch mit den Folgen, für alle anderen heißt es scheinbar "Volle Fahrt voraus!". Ob das wirklich gut geht, wird wohl erst die Zeit zeigen. Zumindest scheint der Öko-Wahn der IAA 2009 Geschichte zu sein. Nichts gegen umweltschonende Entwicklungen, aber eine Hundertschaft mit "ÖKO-sparsam-toll" beschriftete Autos über das Messegelände zu jagen, wie ein Jahr zuvor in Frankfurt geschehen, kann uns wohl kaum der Lösung näher bringen.

 Trennlinie 

 

Mehr Neuheiten denn je

(c) www.hadel.net

Viele Firmen danken treuen Stammkunden, teils mit Rabatten oder Finanzierungslösungen im gewerblichen Bereich. Andere liefern noch speziellere Lösungen für besondere Probleme und Bedürfnisse. Allein die Zahl von 272 Weltpremieren auf der IAA 2010 zeigt, daß es immer noch Platz und Geld für Neuheiten gibt (oder geben soll).

(c) www.hadel.net

Der Trend der IAA 2008 mit den Eurokombis ist wohl Geschichte, allerdings nicht weil die Ergebnisse zu schlecht waren, sondern weil gewisse "Vorgaben" die Testaktionen schon fast überflüssig machten. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt smilie.

(c) www.hadel.net

Erfreulich stattdessen waren realitätsnahe Entwicklungen, die einfach durch verbesserte Aerodynamik und Optimierungen unter der Haube schon jetzt Sprit sparen helfen.

(c) www.hadel.net

Besonders schöne und aufwendige Präsentationen waren in diesem Jahr die Ausnahme,
meist wurden die Fahrzeuge ohne Schmuck und Deko auf den Messeständen gezeigt.

(c) www.hadel.net

Im aktiven Transportgeschäft sind die Hauber leider mittlerweile fast komplett verschwunden, trotzdem oder gerade deswegen gibt es immer noch Fans dieser Fahrzeuge.

(c) www.hadel.net

Früher standen Raid-Trucks für Geländetauglichkeit, heute geht es eine Nummer kleiner.

(c) www.hadel.net

Als recht straßentaugliche Studie zeigte Iveco den Glider,
der hier demnächst ausführlich vorgestellt wird.

(c) www.hadel.net

Neben Mischantrieben, die mit Methan oder Gas arbeiten, gab es auch viele Elektromobile.

(c) www.hadel.net

Endlich volljähring: Meusburger feierte auf der IAA 2010 den 18. Geburtstag.
Von uns dazu alles Gute und weiterhin viele gute Ideen für den Transport sperriger Ladung!

(c) www.hadel.net

Früher war alles viel bunter, auch die Trucks der großen Magazine der Transportbranche.

(c) www.hadel.net

Showtrucks tragen das Lenkrad auf der rechten Seite:
Optisch ist der DAF XF von Paul Hinchliffe ein echter Leckerbissen.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Steig mir auf´s Heck: Beim Diesel-Methan-angetriebenen Volvo konnten die Besucher mittels einer Glasplattform über den Heckbereich stolzieren und dabei alle Details, wie das besondere Antriebsaggregat, inspizieren.

(c) www.hadel.net

Für den Einsatz auf Baustellen präsentierte Volvo den neuen FMX mit rustikaler Front.

(c) www.hadel.net

Im Gegensatz zur ersten Vorstellung des 700PS-Schwerlast-Vierachsers gab es diesmal wieder Seitenverkleidungen für den Messetruck.

(c) www.hadel.net

Die Nachfolger sind mittlerweile sogar schon oft in Süddeutschland unterwegs,
trotzdem gab es auf der IAA keine wirklichen Neuheiten der schweren Baureihen zu sehen.

(c) www.hadel.net

Als eine Art letzter Abgesang wurden zwei Sondermodelle des Actros MP3 aufgelegt.

(c) www.hadel.net

Als "BlackLiner" und "WhiteLiner" werden jeweils 500 Fahrzeuge ausgeliefert.

(c) www.hadel.net

Die "Rennstreifen" wirken an einem Truck eher seltsam (vorallem, wenn nicht der stärkste Motor der Baureihe verbaut ist) und sollten echten Sportwagen vorbehalten bleiben.

(c) www.hadel.net

Insgesamt erinnerte die Farbgebung bei Mercedes sehr an die IAA 2008.

(c) www.hadel.net

Seit sieben Jahren gibt es dieses Fahrerhaus im Programm von Mercedes.

(c) www.hadel.net

Da staunt der Messebesucher: Weltpremiere des Atego und schon Truck of the Year?

(c) www.hadel.net

"Da waren wir besonders schnell" kommentierte ein Mercedes-Mitarbeiter stolz die Wahl. Irgendwie fragt man sich ob das eine Wahl oder einfach nur ein gegenseitiges jährliches Zuschieben der Auszeichnung ist, denn ein Auto ohne jede Praxisbewertung schon zum "Truck of the Year 2011" zu küren, finde ich reichlich seltsam und realitätsfern.

(c) www.hadel.net

Vielleicht kommen der neue Vito und der neue Viano ja auch zu ähnlichen Auszeichnungen smilie.

(c) www.hadel.net

Echte Nehmerqualitäten beiweist der neue SprinterCity 77 mit Zusatzachse, Fünfgangautomatik und Platz für bis zu 40 Fahrgäste.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Bei MAN zeigte man neben den üblichen "noch wirtschaftlicheren Fahrzeugen" (oder "Consistently Efficient") viele der neuen Sonder- lösungen des neuen Modification Competence Center (MCC). Egal ob schräges Dach, diagonal montiertem AdBlue-Tank oder Zusatzachsen, hier wird jedem Kunden geholfen.

(c) www.hadel.net

Der militärische Bereich wird schon seit vielen Jahren von MAN besonders betreut.

(c) www.hadel.net

Die schweren Fahrzeuge von MAN gibt es jetzt mit fünf Achsen und Werksgarantie.

Eine ausführliche Vorstellung dieses Exponats erfolgt demnächst.

(c) www.hadel.net

Wesentlich weltfremder als Iveco gibt sich die Studie "MAN Concept S", zwar nett anzusehen, aber fern jeder praktischen Möglichkeit, diese im Groben in die Serie zu übertragen.

(c) www.hadel.net

VW aktualisiert weiter die Fronten der bekannten Fahrzeuge wie dem Caddy.

(c) www.hadel.net

Natürlich gibt es auch wieder die Ausführung mit Fenstern als Familientransporter.

(c) www.hadel.net

Auf der IAA 2008 noch als SAR Studie vorgestellt, wurde der Amarok erstmals präsentiert.

(c) www.hadel.net

Der Amarok als Studie: Nach dem Doppelkabiner zeigt VW das Fahrerhaus mit einer Sitzreihe.

(c) www.hadel.net

Für den außereuropäischen Markt bleibt der Constellation VW´s Lösung für schwere Lasten.

(c) www.hadel.net

Überwiegend werden diese allerdings weiterhin in Südamerika zu sehen sein.

(c) www.hadel.net

Schwerlast-Spezialisten wie Doll konnten teilweise mit spektakulären Neuheiten aufwarten.

(c) www.hadel.net

Bei Nooteboom nahm man sich dem Problem der engen Kurvenradien und ausschwenkenden Ladungen an und entwickelte eine verschiebbare Doppelachse für die langen Trailer.

(c) www.hadel.net

Je nach Bedarf können die Achsen an mehreren Positionen arrettiert werden.

(c) www.hadel.net

Für höhere Transportgüter bleibt aber das klassische Tiefbett die Lösung.

(c) www.hadel.net

Erst vor einigen Wochen wurde dieser vierachsige Actros mit Ladekran in Dienst gestellt.

(c) www.hadel.net

Faymonville zeigte viele verschiedene Facetten der Produktpalette.

(c) www.hadel.net

Für viele Zulieferer ist der Zetros aktuell das perfekte Demonstrationsobjekt.

(c) www.hadel.net

Dieser Volvo FH16 700 XXL hatte einen echten Entwicklungsträger zur IAA gebracht.

(c) www.hadel.net

Empl zeigte einen Wrecker auf Basis eines MAN TGS, den es auch in 1:87 gibt.

(c) www.hadel.net

Goldhofer erlaubte mit großen Spiegeln den Blick unter den Schwanenhals.

(c) www.hadel.net

Allison implantiert dem Zetros 2733A mit Kran und Allradantrieb ein Automatikgetriebe,
welches durch weiche Gangwechsel gerade den Geländeeinsatz zum Kinderspiel macht.

(c) www.hadel.net

Einen Fünfachser mit vorgelegtem Fahrerhaus präsentierte Paul den Besuchern.

(c) www.hadel.net

Einen neuen Renntransporter für das Fiat-Yamaha MotoGP-Team zeigte Iveco, der nun anstelle von nur 450 PS oder 500 PS jetzt mit 560 PS-Motor ausgestattet ist.

(c) www.hadel.net

Scania dreht weiter an der Leistungsschraube und liefert Motoren mit bis zu 730 PS.

(c) www.hadel.net

DAF präsentierte den XF 105.480 als Limited Edition mit Super Spacecab.

(c) www.hadel.net

Anstelle des Tanks findet sich beim DAF LF Hybrid ein großes Batterienpack.

(c) www.hadel.net

Für Baufahrzeuge hatte DAF eine weitere Farbkombination parat.

(c) www.hadel.net

Renault präsentierte mit OptiTrack einen zuschaltbaren, hydraulischen Antrieb für die Vorder- achse, um aus dem Lander für Geschwindigkeiten bis zu 30 km/h einen Allradler zu machen.

(c) www.hadel.net

Der aktuelle Magnum mit 520 PS kann nicht mehr mit den Hochleistungstrucks der Konkurrenz mithalten, die derzeit teilweise 700 PS und mehr aus den Motoren zaubern.

(c) www.hadel.net

Auf dem Gelände des ADAC konnten interessierte Besucher sogar selbst fahren.

(c) www.hadel.net

Trennlinie

 

Messe-Highlights im Überblick:

Um mehr Infos zu den Fahrzeugen zu bekommen, einfach auf das entsprechende Bild klicken!

für mehr Infos hier klicken...

Iveco Glider

für mehr Infos hier klicken...

Fünfachsiger TGX 44.680

für mehr Infos hier klicken...

Actros Titan 4165 mit langem Anhänger

für mehr Infos hier klicken...

700 PS unter dem verlängerten Fahrer- haus bei Torben Rafn

Trennlinie

Der Besuch in Hannover lohnt immer, also schonmal den nächsten Termin vormerken!

VonBisOrtInfo
September 2018
27.09.201804.10.2018Hannover67. IAA Nutzfahrzeuge

Zu den Messe-Neuheiten von 2016...
September 2020
24.09.202001.10.2020Hannover68. IAA Nutzfahrzeuge

Zu den Messe-Neuheiten von 2016...
Alle Angaben ohne Gewähr.

Trennlinie



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!