Turbinen- und Generator-Transport in Wilhelmsh. (Teil 3)    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Schwerlast
 Messen&Shows
 Firmenbesuche
 Motorsport
 Sonstiges



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Hinter dem Zeitplan

 

(c) www.hadel.net

Nachdem der Selbstfahrer wieder zum Titschkus-Gespann aufgeschlossen hatte,
konnte der nächste Streckenabschnitt in Angriff genommen werden.

(c) www.hadel.net

Den besten Blick auf die Abreise hatten die Besucher von den Balkonen des Hochhauses.

(c) www.hadel.net

Natürlich wurden hier auch eingie Fotos für die lokalen Zeitungen gemacht.

(c) www.hadel.net

Allerdings zeichnete sich hier schon ein ernstes Problem ab.

(c) www.hadel.net

Der Selbstfahrer bremste den Zeitplan eiskalt aus.

(c) www.hadel.net

Die beiden TGX 41.680 mussten es schon sehr geduldig laufen lassen,...

(c) www.hadel.net

... um dem Fahrzeug mit doppelter Spurbreite nicht immer wieder wegzufahren.

(c) www.hadel.net

Mittlerweile war es schon fast 10 Uhr und es lagen noch einiges vor ihnen.

(c) www.hadel.net

Für die Diensthabenden der Wilhelmshavener Polizei war es ein recht entspannter Einsatz.

(c) www.hadel.net

Mit den 400 Tonnen Gesamtzugwicht hatten die zwei Zugmaschinen kein Problem.

(c) www.hadel.net

Die Breite von 5,5 Metern passte durch alle Abzweigungen.

(c) www.hadel.net

Bei dem Selbstfahrer von ALE musste schon genauer hingeschaut werden .

(c) www.hadel.net

Doch auch hier gab es keine bösen Überraschungen.

(c) www.hadel.net

Teilweise konnte man neben der Strecke schon ganz junge Schwerlastfans entdecken.

(c) www.hadel.net

Und schon wieder musste eine kurze Pause eingelegt werden.

(c) www.hadel.net

Ein Fußgängertunnel durfte vom Selbstfahrer nicht direkt überfahren werden.

(c) www.hadel.net

Da das Gesamtgewicht von 528 Tonnen den Tunnel zu stark punktuell belasten würde,
musste eine Behelfsbrücke über diesen kurzen Streckenteil gebaut werden.

(c) www.hadel.net

Das lange Gespann mit der Turbine konnte hingegen diese Stelle
neben der Behelfsbrücke auf dem Asphalt passieren.

(c) www.hadel.net

Um 11 Uhr setzte sich dann auch der 528 Tonnen schwere Generatortransport in Bewegung.

(c) www.hadel.net

Über das umgehängte Pult wurde der Selbstfahrer gesteuert.

(c) www.hadel.net

Da die Brücke nur wenig breiter als die Spurweite des SPMT war, musste hier alles stimmen.

(c) www.hadel.net

Genau ausgerichtet rollten die dicken Gummis auf die Behelfsbrücke.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Von allen Seiten wurde dieser Moment genauestens beobachtet.

(c) www.hadel.net

Neben der Spur musste der Niveauausgleich im Auge gehalten werden.

(c) www.hadel.net

Die möglichst waagerechte Lagerung der Ladung ist ebenfalls ausgesprochen wichtig.

(c) www.hadel.net

Nur so kann die Überlastung oder das ungewollte Durchsacken
einzelner Achsen verhindert werden.

(c) www.hadel.net

Außerdem ist so sichergestellt, daß die Brücke und der Untergrund gleichmäßig belastet wírd.

(c) www.hadel.net

Wie aber hier zu erkennen ist, krabbelte der Mehrfüßer sicher über das Hindernis.

(c) www.hadel.net

Nur etwa zehn Minuten konnten sich die Zuschauer an diesem "Highlight" erfreuen.

(c) www.hadel.net

Allerdings hatten sich etliche Zaungäste schon vorher auf den Heimweg gemacht, denn die unerwartete Verzögerung brachte bei vielen den geplanten Sonntag Morgen durcheinander.

(c) www.hadel.net

Insgesamt musste ein Strecke von 18 Kilometern zurückgelegt werden und
bis hier her war nicht einmal die Hälfte geschafft.

(c) www.hadel.net

Trennlinie

 

Und wie ging es weiter?

Wie das Leben so spielt - ich hatte es anders geplant. Da aber sich schon bis hier der geplante Ablauf komplett vom tatsächlichen Zeitplan verabschiedet hatte und ich für diesen Tag noch andere Termine hatte, verabschiedete ich mich schweren Herzens von diesem Doppeltransport. Immerhin war auf der Strecke noch ein Umbau des Selbstfahrers (deswegen die breiten Träger unter dem Generator) von 2 x 12 Achsen auf 24 Achsen in einer Linie und wieder zurück geplant. Als ich aber am folgenden Tag hörte, daß die Ankunft des Generators auf der Kraftwerksbaustelle erst weit nach Mitternacht erfolgte, wußte ich, daß ich mich richtig entschieden hatte smilie.

25 Transporte mit unterschiedlichsten Ladungen rollten im Sommer 2012 in Eemshaven...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!