Ersteinsatz des Grove GMK 7450 von Fahrenholz (Teil 1)    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Schwerlast
 Messen&Shows
 Firmenbesuche
 Motorsport
 Sonstiges



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Das erste Mal

 

(c) www.hadel.net

Am Morgen des 13. Januar 2009 war es soweit:

(c) www.hadel.net

Der erste Einsatz des nagelneuen Grove GMK 7450 des Bremer Unternehmens
Fahrenholz Kran Service GmbH konnte beginnen.

(c) www.hadel.net

Auf dem Gelände der Bremerhavener SSW Schichau Seebeck Shipyard GmbH
sollten vorgefertigte Schiffssegmente verladen werden.

(c) www.hadel.net

Als das Tageslicht die Westpier gegen 8 Uhr erhellte, waren die Seile schon angeschlagen,

(c) www.hadel.net

Fest verschweißt auf zwei Trägern war das erste Segment an den Kran gefahren worden.

(c) www.hadel.net

Unmittelbar nachdem die Schweisser die letzte Naht aufgetrennt hatten,
zog der Grove GMK 7450 die Last langsam empor.

(c) www.hadel.net

Für den weiteren Transport wurden die Baugruppen auf ein Ponton verladen.

(c) www.hadel.net

Dabei mußte natürlich darauf geachtet werden, daß die Belastung gleichmäßig erfolgte.

(c) www.hadel.net

Ganz abgesehen davon, war der verfügbare Platz ebenfalls begrenzt.

(c) www.hadel.net

Aus diesem Blickwinkel kam die Beschriftung des Mastrückens sehr gut zur Geltung.

(c) www.hadel.net

Bevor die Seile abgeschlagen wurden, kontrollierte das Team
wie weit das Schwimmponton an den vier Ecken ins Wasser gedrückt wurde.

(c) www.hadel.net

Nur so konnte die Ladungsverteilung mit den theoretischen Werten verglichen werden.

(c) www.hadel.net

Für den Vortrieb auf dem Wasser sorgte der Schlepper Steinbock aus Bremen.

(c) www.hadel.net

Da die Westpier an der Aussenkante nicht so stark belastet werden durfte,
nutzte man für die Abstützungen zur Wasserseite das Fundament der Kranschienen.

Das Beladen verlief weiterhin problemlos...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!