Bremen Classic Motorshow 2008    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Schwerlast
 Messen&Shows
 Firmenbesuche
 Motorsport
 Sonstiges



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Beginn der Oldtimer-Saison 2008

 

(c) www.hadel.net

Wie jedes Jahr lockte auch 2008 im Februar die Bremen Classic Motorshow die Fans an.

(c) www.hadel.net

In diesem Jahr gab es besonders viele Exponate aus dem Bereich Motorsport.

(c) www.hadel.net

Der Abarth 1300 GT wurde zweimaliger GT-Weltmeister, abschreckend war nur der Preis,
dieser lag in den ähnlichen Regionen wie der eines Mercedes 300 SL.

(c) www.hadel.net

Dieser Porsche 914-6 liefert bei rund 500 Kg Fahrzeuggewicht und 195 PS Leistung aus einem 2-Litermotor atemberaubende Fahrleistungen.

(c) www.hadel.net

Die Escort-Modelle lieferten über die gesamte Bauzeit eine gute Motorsport-Basis.

(c) www.hadel.net

Exoten wie dieser De Tomaso Pantera aus dem Jahre 1972 erzielen heute Preise, die selbst die Neuwagenpreise locker übertreffen. Für 159.000,- Euro konnte jeder Besucher sich dieses Schmuckstück in die eigene Garage holen.

(c) www.hadel.net

Auf einem solchen Opel Ascona B 400 wurden Walter Röhrl und Copilot Christian Geistdörfer 1982 Rallye-Weltmeister. Auf diesem Bild ist die 83er-Variante für die Safari-Rallye zu sehen.

(c) www.hadel.net

Die Hubraum-Boliden vom Schlage eines Ford Mustang werden heute auch gern in den historischen Rennserien eingesetzt.

(c) www.hadel.net

Wankelmotor-Fahrzeuge, wie dieser Mazda RX-7, gehören eher zu den Exoten im Feld.

(c) www.hadel.net

Die Ära des Ford Escort konnte im Motorsport erfolgreich mit dem Focus fortgesetzt werden, mit dem man in den Jahren 2006 und 2007 die Markenweltmeisterschaft holte.

(c) www.hadel.net

Dieser Mitsubishi Lancer ist wohl der Urvater aller Lancer Evo´s.

(c) www.hadel.net

Im Motorsport außerhalb Japans konnte sich der Toyota MR2 nie durchsetzen.

(c) www.hadel.net

Doch auch für Fans anderer Klassiker gab es genug zu sehen.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Vor rund 40 Jahren erblickte der DAF 66 das Licht der Welt. Das erste Auto, welches rückwärts genauso schnell wie vorwärts fahren konnte.





Die stufenlose Automatik vor der Hinterachse machte damals Autofahren zur einfachen Sache!





Links im Bild die Variomatik ohne die Schutzabdeckung.

(c) www.hadel.net

Bullis dürfen natürlich auf einer solchen Veranstaltung nicht fehlen.

(c) www.hadel.net

Die Lastesel aus den Wirtschaftswunderjahren sind heute nur noch in Museen zu finden.

(c) www.hadel.net

Bei Alga in Sittensen werden viele dieser Schätze wieder in den Neuzustand zurückversetzt.

(c) www.hadel.net

Der viertürige Ford Taunus 17 M kostete 1966, so wie hier ausgestellt 8.723,- DM.
Teuerstes Extra schon damals das Autoradio Blaupunkt Frankfurt für 389,- DM.

(c) www.hadel.net

Der Ford Taunus 17 M de LUXE von 1958 kostete 7260,- DM.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Die Rennversion des Veritas RS mit Radverkleidung und geteilten Frontscheiben dürfte wohl eines der teuersten Ausstellungsstücke auf der Bremen Classic Motorshow gewesen sein. Nur wenige Fahrzeuge sind erhalten geblieben.



Der Veritas RS wurde nur in kleiner Stückzahl für die Straße gebaut, eines davon ist hier zu sehen. Auch das Logo kann man in dem Bericht besser erkennen.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Diesen flachen Flitzer werden wohl nur die wenigsten Oldtimerfans erkannt haben: Ein NSU Thurner RS von 1972.



In einer Kleinserie von 121 Fahrzeugen entstand dieser Flügeltürer auf Basis eines gekürzten NSU 1200-Fahr- gestells.



Die Frontscheibe des 65-PS-Sportlers stammt vom Porsche 904 GTS.

(c) www.hadel.net

Wohl eines der ältesten Exponate war dieser De Dion Bouton von 1903 mit 6 PS.

(c) www.hadel.net

In den verbreiterten Sport-Capris feierten Fahrer wie Klaus Ludwig, Jochen Maass und andere Tourenwagengrößen große Erfolge. In Deutschland leider fast unbekannt sind die 4x4-Capris für den Einsatz beim Rallycross, die serienweise Siege einfuhren.

(c) www.hadel.net

Ford Capri war von 1969 bis 1986 für sportlich ambitionierte Fahrer die erste Wahl, Motoren mit 1,3 bis 3 Liter Hubraum und später sogar als 2,8-Liter-Turbo (188 PS) ermöglichten alles, was Geldbeutel oder Fahrvermögen erlaubten. Insgesamt wurden 1.886.647 Capris gebaut.

(c) www.hadel.net

Der ME1 Speedster basiert auf einem VW Scirocco und darf ohne Helm gefahren werden.

(c) www.hadel.net

Jeder kennt die Form, doch unterscheiden sich die Prototypen in so vielen Details, daß bei einer Ausstellung aller Varianten jeder Autofan ins Grübeln kommen würde: Mercedes C111.

(c) www.hadel.net

Diese von Mercedes mitentwickelte Kombiversion der S-Klasse S140 ist ein Einzelstück!

Hier gibt es diesen Prototypen in einer ausführlichen Vorstellung.

(c) www.hadel.net

Der Ford Mustang Mach 1 von 1970 mit 250 PS wurde für 28.000,- Euro angeboten.

Für Fans von Young- und Oldtimern ist diese Veranstaltung mittlerweile ein Pflichttermin, darum den nächsten Termin unbedingt vormerken!

VonBisOrtInfo
Februar 2018
02.02.201804.02.2018BremenBremen Classic Motorshow

Die jährliche Eröffnung der Oldtimersaison findet in den Bremer Messehallen statt!

Ausstellung, Teilemarkt, Gebrauchte und Träume - hier gibt es für jeden Fan klassischer Automobile etwas.

Der Messe-Bericht von 2017...
Alle Angaben ohne Gewähr.

Und hier geht es zum Bericht der Bremen Classic Motorshow 2006...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!