Pressentransport durch Adams (Februar 2016 / Teil 2)    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Schwerlast
 Messen&Shows
 Firmenbesuche
 Motorsport
 Sonstiges



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Die Zeit drängt...

 

(c) www.hadel.net

Wie schon im ersten Teil beschrieben, zog sich das Entladen des Pontons weiter in die Abendstunden hinein als erwartet.

(c) www.hadel.net

Die Sonne war fast verschwunden als die vorletzte große Kiste an Land gebracht wurde.

(c) www.hadel.net

Mit Staplern wurden Elefantenfüsse unter die Kiste gestellt, damit diese am folgenden Tag mit dem Auflieger aufgenommen werden konnte.

(c) www.hadel.net

Außerdem machten die Temperaturen um den Gefrierpunkt das Arbeiten nicht gerade leichter.

(c) www.hadel.net

Als das letzte große Pressenteil vom Ponton geholt wurde, war die Sonne längst verschwunden und die Temperaturen unterhalb des Bereichs "halbwegs vertretbar" abgesackt.

(c) www.hadel.net

Auch in Bayern sind im Februar Temperaturen unter Null Grad zu erwarten smilie.

(c) www.hadel.net

Nur noch die letzte Kiste abstellen und dann geht es auch schon los mit der ersten Überfahrt.

(c) www.hadel.net

Die Ladung für den ersten "schweren" Transport war bereits gegen Mittag auf einen 16-achsigen Anhänger geladen worden.

(c) www.hadel.net

Weitere kompaktere Transportgüter waren ebenfalls bereits verladen.

(c) www.hadel.net

Nachdem die Freigabe durch die offizielle Begleitung erfolgt war, starteten die zwei MAN TGX 41.680 mit dem 16-achsigen Anhänger.

(c) www.hadel.net

Bereits nach wenigen undert Metern wurde die Fahrtrichtung gewechselt und der Vierachser von Heinrich aus Dresden übernahm die Zugarbeit.

(c) www.hadel.net

Die weitere Strecke führte direkt über einen Kreisel im Straubinger Gewerbegebiet.

(c) www.hadel.net

Mit dieser Länge gab es aber keine besonderen Probleme.

(c) www.hadel.net

Die weiteren Gespanne würden immer an Länge zulegen.

(c) www.hadel.net

Auch andere Kreisverkehre konnten locker durchfahren werden.

(c) www.hadel.net

Durch die guten Sicherungsmaßnahmen der Straubinger Polizei gab es auch in Ortschaften keine Probleme.

(c) www.hadel.net

Auf den breiten Landstraßen konnte das Gespann zügig fahren.

(c) www.hadel.net

Wenig später ging es für den Transport auf die teilweise gesperrte A92 in Richtung München.

(c) www.hadel.net

Am Ziel in Niederaichbach wurde die Autobahn nach einer Querung über den Mittelstreifen über die Auffahrt verlassen.

(c) www.hadel.net

Das erste und kürzeste Gespann konnte direkt auf den Firmenhof einbiegen.

(c) www.hadel.net

Mit den längeren Anhängern sollte diese einfache Lösung nicht mehr möglich sein.

(c) www.hadel.net

Auf zuvor bereitgestellte Elefantenfüsse konnte die Ladung direkt abgesetzt werden.

(c) www.hadel.net

Die letzten Meter in die zukünftige Produktionshalle wurden später mit dem Selbstfahrer, der die Ponton-Entladung meisterte, erledigt.

(c) www.hadel.net

Rund zwei Stunden später waren die anderen Transporte in Straubing gestartet, die nur kurz nach der Ankunft des ersten Haupttransports Niederaichbach erreichten.

(c) www.hadel.net

Natürlich wurden auch diese Transporte von einer Polizei-Eskorte begleitet.

(c) www.hadel.net

Hier geht es zur Übersicht dieser Aktion!

Trennlinie

Am kommenden Tag musste eine genaue Verwiegung gemacht werden...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!