Transport einer Kohleförderanlage in Eemshaven (Teil 06)    
Translate:
zur Startseite von ChronikUnbekanntPKWLKWKraneAktionenGästebuch

 Schwerlast
 Messen&Shows
 Firmenbesuche
 Motorsport
 Sonstiges



Für den direkten Kontakt oder eilige Fragen:
ICQ:
77627074


Follow me

 

(c) www.hadel.net

Am 4.7.2012 setzte sich dieses riesig große Gespann im Eemshavener Hafen in Bewegung.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Pünktlich ab 17 Uhr, wie an den Tagen zuvor, durfte die Hafenzufahrt von den Schwertransporten wieder exklusiv befahren werden.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Für den angetrieben Teil des verbundenen Duos wurde es an den Seiten etwas eng.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Doch der Mann an der Fernsteuerung hatte alles sicher im Griff.

(c) www.hadel.net

Natürlich half auch hier die fast unglaubliche Wendigkeit der Selbstfahrer.

(c) www.hadel.net

Geladen war der lange Teil der Brücke, welcher die Kohlehalde überspannt.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Das Gewicht von rund 52 Tonnen war weniger das Problem bei der Überfahrt.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Sicher auf Drehschemeln gelagert,
ruhte das andere Ende des großen Bauteils auf einem vierachisgen Nachläufer.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Der Nachläufer wurde an einer stabilen Verbindung aus Ketten und Seilen hinterher gezogen.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Erst aus einiger Entfernung konnte man die Größe der Brücke wirklich abschätzen.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Immerhin fast 42 Meter in der Länge, 6,5 Meter in der Breite und über 13 Meter Höhe sind schon beeindruckend.

(c) www.hadel.net

Der Hintergrund mit den vielen Kranen bot auf jeden Fall die perfekte Kulisse.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Ein Kameramann von RWE dokumentierte alles für die Kraftwerksbetreiber.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Der Nachläufer wurde von einem zweiten "Fahrer" um die Ecken chauffiert.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Der große Drehschemel benötigten die parallel gekuppelten Selbstfahrer als Auflage.

(c) www.hadel.net

Bis zur nächsten Abzweigung konnte dann etwas Fahrt aufgenommen werden.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Kurz vor Ende der Reise folgte dann wieder die 90-Grad-Kurve.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Speziell bei diesem langen Gespann zeigte sich der Höhenunterschied auf diesem Teilstück.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Einzig die Schilder und Zäune im Kurveninneren mussten beachtet werden.

(c) www.hadel.net

(c) www.hadel.net

Auf den letzten Metern passierte aber nichts Ungeplantes mehr.

(c) www.hadel.net

Bei der Ankunft auf der Baustelle konnte der Beauftragte des Herstellers Sandvik eine perfekte Überfahrt attestieren.

(c) www.hadel.net

Der letzte Transport war nahezu unübersehbar...



Material dieser Internetpräsenz darf nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Webmasters verwendet werden!